AP

 

Zytostatika

02 | weitere Hinweise

Druckentlastungs- und Überleitungssysteme

Zur Verhinderung der Freisetzung von CMR-Arzneimitteln haben sich zusätzlich spezifische für den Einsatzzweck konzipierte Druckentlastungs-und Überleitsysteme bewährt. [445]

Weiter sind :

  • Luer-Lock Anschlüsse zu empfehlen, damit sich die Kanüle nicht von der Spritze lösen kann.
  • Bei der Entnahme der Zytostatikalösung aus der Infusionsflasche sollte durch langsames Hin- und Herpumpen der Luft für einen Druckausgleich gesorgt werden, bzw. ein Überleitsystem mit integriertem Druckausgleich verwendet werden.
  • Zur Vermeidung von Spritzern und Aerosolbildung sollten Luft und überschüssige Zytostatikalösung unter Verwendung eines sterilen Tupfers vorsichtig und langsam aus der aufgezogenen Spritze herausgedrückt werden.

Aufgezogene Spritzen sollten für den Transport am Luer-Lock-Anschluss mit einer aufschraubbaren Kappe sorgfältig verschlossen werden, um ein versehentliches Freisetzen der Zytostatikalösung zu vermeiden und die Sterilität zu wahren. [707]