AP

 

Zytostatika

02 | weitere Hinweise

Verpackung und Transport

Der innerbetriebliche Transport von Zubereitungen von CMR-Arzneimitteln darf nur in bruchsicheren und flüssigkeitsdichten Behältern, getrennt von anderen Medikamenten, durch unterwiesene Beschäftigte erfolgen. Die Zubereitungen müssen einzeln flüssigkeitsdicht verpackt werden (eingeschweißt) und im Transportbehälter sollte ausreichend Material (z. B. Zellstoff) sein, dass austretende Flüssigkeiten aufsaugen kann. Es empfiehlt sich eine Anweisung zum Verhalten im Fall der unbeabsichtigten Freisetzung mitzugeben.

Die Transportbehälter sollen gekennzeichnet sein (z. B. mit der Aufschrift „Vorsicht Zytostatika“).

Bei außerbetrieblichem Transport, vor allem über Straßen, muss beim Verladen auf korrekte Ladungssicherheit geachtet werden. Der Fahrer sollte über das richtige Verhalten bei Unfällen mit Leckage unterrichtet sein. [445]