NA

Raumgestaltung  

Allgemeines

01 | Informationen

In der Notfall-Ambulanz muss eine hohe und differenzierte medizinische und pflegerische Qualität sichergestellt werden. Daher treffen dort viele Anforderungen aufeinander.

Die verschiedenen diagnostischen und therapeutischen Notmaßnahmen setzen eine ausreichende Nutzfläche voraus. Die erforderliche Raumgrundfläche ergibt sich zum einen aus der Geräteausstattung sowie zum anderen aus der maximalen Anzahl der für die Untersuchungen und Eingriffe notwendigen Personen.

Aufgrund des hohen Anteils an Dokumentationstätigkeiten müssen PC-/Schreibarbeitsplätze eingeplant werden.

Für kurzzeitige Eingabe- oder Schreibtätigkeiten können z. B. in Untersuchungsräumen auch ergonomisch gestaltete Steharbeitsplätze eingerichtet werden.

Zudem müssen in der Notfall-Ambulanz häufig Transporte von Geräten und Patientinnen und Patienten in großer Eile erfolgen. Für einen sicheren funktionalen Ablauf wird deshalb empfohlen, kraftbetätigte Türen vorzusehen. Bei der Planung der Türbreiten sollte der Transport von Betten und Spezialbetten (Extension, Intensivbetten) berücksichtigt werden.

In der Regel muss der Bodenbelag für die Räume der Notfall-Ambulanz der Bewertungsgruppe R 9 (DGUV Regel 108-003, Stand: Oktober 2003) [424] 
entsprechen. Bei bestimmten Räumen sind andere Bewertungsgruppen erforderlich.