NA

Raumgestaltung  

Anmeldung

01 | Informationen

Vielfach suchen Patientinnen und Patienten die Notfall-Ambulanz in Begleitung von Angehörigen auf. Dabei befinden sich sowohl Patientinnen und Patienten als auch ihre Angehörigen in einer Ausnahmesituation. Gleichzeitig müssen die Beschäftigten ihre Arbeit optimal verrichten können. Dies muss bereits bei der Gestaltung der Räumlichkeiten berücksichtigt werden.

Aufnahme/Anmeldung

Damit Beschäftigte ihre Tätigkeit möglichst belastungsarm durchführen können, sind bei der Gestaltung der Aufnahme/Anmeldung einige Punkte zu beachten:

  • Bei offener Raumgestaltung mit Anmeldetheke sollte eine räumliche Trennung zum Wartebereich gegeben sein, um z. B. die Lärmbelastung für die Beschäftigten zu reduzieren.
  • Abtrennungen zum Wartebereich sollten möglichst aus durchsichtigen Materialien (z. B. bruchsichere Verglasung) gestaltet sein. So bleibt der Sichtkontakt zwischen Beschäftigten und Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen möglich.
  • Anmeldetheken sollten auch für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer nutzbar sein.
  • Der Bereich vor der Anmeldetheke sollte so groß sein, dass eine „Diskretionszone“ möglich ist.
  • Um Patientinnen und Patienten einzeln vom Wartebereich weiterleiten zu können, sollte eine Patientenrufanlage vorgesehen werden.
  • Bauliche Maßnahmen wie Überwachungskameras und geeignete Alarmierungseinrichtungen (siehe dazu DGUV Information 212-139 "Notrufmöglichkeiten für allein arbeitende Personen") [933] zur Prävention von Übergriffen auf Beschäftigte sollten vorgesehen sein.