OP

 

Narkosegerät

01 | Informationen

Das Narkosegerät besteht aus einem Hochdrucksystem, in dem aus einer zentralen oder dezentralen Gasversorgung die für die Narkose erforderlichen Atemgase Sauerstoff, Druckluft und ggf. Lachgas (N2O) bereitgestellt werden. Über ein Reduzierventil werden die Gase in das Niederdrucksystem geleitet. Dieses umfasst das Beatmungssystem, das patientennahe Kreissystem mit Ventilsystemen, Verdampfer für volatile Anästhetika, Kohlendioxid(CO2)-Absorber, Messeinheiten usw.

Während einer Allgemeinanästhesie, bei der das Bewusstsein eines Patienten ausgeschaltet ist, wird die Atemfunktion durch das Narkosegerät sichergestellt. Ist die Spontanatmung erhalten, kann der Patient selbst atmen. Ist der Atemantrieb erloschen oder unzureichend, übernimmt das Narkosegerät die Beatmung.