OP

 

Versand von Patientenproben

01 | Informationen

Von Patienten entnommene Proben, wie z.B. Ausscheidungsstoffe, Sekrete, Blut und Blutbestandteile, Gewebe und Abstriche von Gewebsflüssigkeit sowie Körperteile müssen häufig zu Diagnose-, Untersuchungs-, Behandlungs- oder Vorsorgezwecken in ein Labor transportiert werden.

Liegt das Labor außerhalb der Einrichtung so werden üblicherweise Kurier- oder Paketdienste beauftragt, die die Patientenproben anschließend über öffentliche Verkehrswege (z.B. Straßen) befördern.

Nicht immer sind diese Transporte frei von Risiken, denn von vielen Proben geht eine Infektionsgefährdung aus. Rechtsverbindliche Vorgaben zur Beschaffenheit und Kennzeichnung der Transportverpackungen sorgen dafür, dass ein sicherer Transport gewährleistet wird. Die Versandstücke müssen dabei durch geeignete Mittel (z.B. Transportschutzkisten, rutschhemmende Unterlagen) so gesichert sein, dass eine Bewegung während der Fahrt verhindert wird.