V

 

Mobbing

02 | weitere Hinweise

Mobbingfolgen

Mobbingbetroffene erleben infolge dieser Handlungen häufig eine wesentliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens und der Gesundheit. Am häufigsten sind folgende psychosomatische Beschwerden:

  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Schlafstörungen oder Albträume
  • Depressive Verstimmungen
  • Bluthochdruck
  • Magen- und Darmprobleme
  • Schwächung des Immunsystems

Dazu kommen ein Gefühl von Demotivation, Konzentrationsprobleme, Leistungs- und Denkblockaden, Häufung von Fehlern und innere Kündigung.

  • Die Folgen für die Betriebe sind sinkende Leistungen der Mobbingbetroffenen und Verschlechterung des Betriebsklimas. Oft sind der Einsatz von Vertretungen und Neueinstellungen notwendig, da Betroffene bei der Arbeit ausfallen.

Exakte Berechnungen gibt es u. a. aufgrund der hohen Dunkelziffer hierzu allerdings noch nicht.